Deutsch  |  English

Der Verein zur Förderung der Datenwirtschaft und der Optimierung von Datentechnologien – gegründet 2018

Datenkreise

Wenn vom Datenhandel gesprochen wird, stellen sich mitunter die folgenden Fragen:

  • Wie kann meine Firma, wie kann mein Betrieb von ihm profitieren?
  • Wie komme ich zu einer verlässlichen Technologie-Lösung?
  • Was ist der Wert meiner Daten und wer sind überhaupt die Nachfrager?
  • Auf welche Daten könnte ich zugreifen?
  • Wie sind diese gefiltert und gesichert?
  • Was kosten diese Daten?
  • Wo würde es sich rentieren?
  • Welchen Aufwand muss ich in meinem Unternehmen betreiben?
  • Was ist eigentlich Datensouveränität?
  • Wie ist diese gesichert?
  • Was sind die ersten Schritte?

Graphik: Stakeholder im Datenkreis "Mobilität von Personen", 2019

Der Verein zur Förderung der Datenwirtschaft und der Optimierung von Datentechnologien lädt Stakeholder herzlich ein, diese Fragen in Datenkreisen (Data Circles) zu beantworten.

Die Ergebnisse des Leitprojekts „Data Market Austria“ machen es Daten-Nachfragern und -Anbietern aus einem Wirtschaftsbereich, Industriesektor oder einem sonstigen Anwendungsfeld möglich, den Austausch und Handel ihrer Daten in einem klar abgegrenzten Raum, Datenkreis genannt, zu tätigen. Technologisch verbindet zum Beispiel ein Datenkreis „Mobilität“ Daten aus mehreren Quellen, um darauf nachhaltige Online-Services zu bauen und anzubieten und diesen Datenhandel unter Wahrung von Datensouveränität durch die Dateneigentümer durchzuführen.

DIO lädt Arbeitsgruppen zur Entwicklung von Datenkreisen ein, die die branchenspezifischen und industriesektoralen Problemstellungen lösen wollen.

Ziel ist es, den Austausch und Handel von mehreren Datenquellen und Services so aufzubauen, dass eine nachhaltige Wertschöpfung und ein individueller Unternehmensgewinn erzielt werden können.

Datenkreis 1: Mobilität von Personen (Intermodaler Verkehr)

Datenkreis 2: Mobilität von Gütern (Frachtlogistik)