DIO Data Space Tourismus

Ansprechperson DIO Team: Thomas Roschanek ()

Der Tourismussektor ist eine wichtige Branche in vielen Ländern, einschließlich Österreichs, und trägt erheblich zur Wirtschaft und Beschäftigung bei. Um den Tourismussektor weiter zu stärken und seine Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, ist es entscheidend, effektive Datenlösungen zu entwickeln und den Austausch relevanter Informationen zu erleichtern. Durch den Tourism Data Space werden Daten sichtbar und für alle Teilnehmer:innen nutzbar gemacht.

Mission

Der Tourism Data Space gewährleistet eine sichere organisations- und branchenübergreifende Datennutzung für den österreichischen Tourismus und eine Anbindung an die europäische Ebene, wie z. B. im Energie- und Mobilitätssektor. Zudem sollen Verknüpfungen von relevanten Daten entlang der gesamten Wertschöpfungskette ermöglicht werden.

Dabei lautet das Ziel, souveränes und vertrauenswürdiges Data Sharing zwischen den verschiedensten Stakeholdern zu unterstützen und eine florierende Datenwirtschaft in Europa zu fördern.

Österreich ist ein hoch entwickelter Tourismusstandort. Durch die Digitalisierung wird eine Steigerung der Produktivität und eine zielgruppenspezifische Ausrichtung von Angebot und Nachfrage angestrebt.

Vision des Tourism Data Space

Österreichischen Tourismusverbänden und -organisation erhalten mit durch den Tourism Data Space einen neutralen Zugang zu touristisch relevanten Daten, Anwendungen und Visualisierungen zu bieten. Die Vision des Data Space Tourismus ist, das Gästeerlebnis im österreichischen Tourismus neu zu denken, um neuen Geschäftsmodelle, bessere Services und nahtlose Erlebnisse zu ermöglichen. Eine nachhaltige Gestaltung der Tourismuslandschaft ist für ihr langfristiges Bestehen unerlässlich. Die Nutzung von Daten ermöglicht es, den Tourismus unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten zu skalieren. Die gemeinsame Nutzung von Daten innerhalb des Tourismussektors erhöht nicht nur die Wertschöpfung, sondern ermöglicht auch die Bewältigung eines der zentralen Probleme des 21. Jahrhunderts – des Klimawandels. Das Bündeln von Daten verschiedener Organisationen, wie etwa Verkehrsverbünden, Liftbetreiber, Buchungsplattformen, Gastronomiebetrieben, Wetterdatenanbietern etc. ermöglicht die Umsetzung von konkreten Anwendungsfällen, wie beispielsweise Besucherstromlenkungen, Vermeidung von Over-Tourism oder Hotspot-Analysen.

Nachhaltigkeit

Der Tourism Data Space unterstützt die Erreichung der österreichischen Nachhaltigkeitsziele und erzielt einen Mehrwert für den Klimaschutz sowie den Tourismus in Österreich und Europa. Die gemeinsame Nutzung von Daten trägt dazu bei sensible Umweltbereiche zu schützen, Ressourcen nachhaltig einzusetzen und die Wertschöpfung in den Tourismusregionen zu stärken.

Incentives für Stakeholder:innen

Schaffung eines neutralen Zugangs zu touristisch relevanten Daten, Anwendungen & Visualisierungen, um damit Innovationen in der Digitalisierung rascher voranzutreiben und Dritten die Möglichkeit zu bieten, wettbewerbsfähige Geschäftsmodelle entlang der Wertschöpfungskette zu entwickeln. Unternehmen und andere Akteur:innen können kreative Lösungen regional, national und international nutzen sowie verknüpfen, wobei ihre eigene Datenhoheit nicht aufgegeben wird.

  • Wertschöpfungssteigerung
  • Diverse Mobilitätsangebote
  • Zielgruppenspezifische Erlebnis-Angebote: Touren, Events, Points of Interest
  • Besucherstromlenkung
  • Bedarfsgerechte Energieverteilung
  • Unterkunftsangebote
  • Nachhaltigkeitsaspekt

Ausschnitt teilnehmender Organisationen

Reifegrad

3 (Technology selected)

DID

did:web:hub.austria.info:ds:ef9a3f2d-490b-46dd-917d-dddadf5adc01

Nach oben scrollen

Melden Sie sich zum Newsletter an

Kontaktieren Sie uns!

Vielen Dank für Ihre Anmeldung! Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.